Fallstudie
Offshore Öl & Gas

Offshore-Logistik zu Land, Luft und See

Bei einem umfangreichen Auftrag eines der weltweit größten Ölunternehmens ging es um komplexe Logistiklösungen für ein Offshore-Projekt: Die Lieferung von ausgekleideten Unterwasserrohren mit einer Gesamtlänge von 21.216 m vom indonesischen Batam nach Lagos in Nigeria.

Die Herausforderung: Der unbekannte Faktor

Dabei war Eines besonders kritisch, nämlich die knappe Lieferfrist. Um diese einzuhalten, haben wir die Ladung sowohl über den Luft- als auch den Seeweg transportiert. Beides brachte jeweils eigene Herausforderungen mit sich.

Aufgrund von Einschränkungen am Flughafen von Batam mussten wir die Fracht zunächst über die Grenze zu einem Flughafen in Malaysia transportieren, von wo wir sie weiter nach Nigeria liefern konnten. Der grenzüberschreitende Frachttransport umfasst immer eine komplexe Zollabfertigung, doch der enge Zeitplan erlaubte keinen Spielraum für Verzögerungen.

Die spannendste Herausforderung lag aber in einer entscheidenden Größe, die lange unbekannt blieb: Das endgültige Gewicht der Luftfracht stand bis zum Zeitpunkt der Freigabe nicht fest, was die Organisation eines geeigneten Flugzeuges erheblich erschwerte.

Und auch der Seetransport stellte hohe Anforderungen an unser Team, die wir mit einem umfassenden Plan meisterten. Dafür haben wir das Projekt bis ins letzte Detail durchgeplant, die verschiedenen Transportmittel bereitgestellt, die umfangreiche Zollabfertigung abgewickelt und alle dafür erforderlichen Logistikdienstleistungen erfolgreich umgesetzt. Denn genau das ist unser Kerngeschäft: die Lösung komplexer Logistikaufgaben.

Unsere Lösung: Unsere Expertise direkt vor Ort

Um den gesamten Ablauf zu überwachen und eine ordnungsgemässe Vorbereitung der Lieferung zu garantieren, haben wir ein ausgewähltes Expertenteam für die gesamte Auftragsdauer nach Batam geschickt.

Die wichtigste Aufgabe unserer Logistikexperten war eine proaktive Planungs- und Logistikkompetenz während des gesamten Projekts. Um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein, haben wir zusätzlich umfangreiche Notfallpläne erstellt.

Natürlich waren wir bei jeder Be- und Entladung persönlich vor Ort. Jede Bewegung musste sitzen. Unter dem Strich haben wir für den gesamten Transport der Rohre fünf Flugzeuge und sechs Frachtschiffe bereitgestellt sowie regelmäßige LKW-Fahrten und Fährverbindungen von Batam zum malaysischen Flughafen Johor Bahru organisiert. Und so haben wir es geschafft, punktgenau zum Projektabschluss mehr als 7.900 t Rohre bereitzustellen und auf den Flugzeugen und Seeschiffen zu verladen.

Das Ergbenis: Punktlieferung und Kostenersparnis

Durch den Einsatz unseres Expertenteams wurde die logistische Koordination von Anfang bis Ende ein voller Erfolg. Dabei konnten wir alle Aufgaben in der vorgegebenen Zeit ausführen – ohne jegliche Verzögerung bei den Zollformalitäten. Am Ende haben wir die gesamte Lieferung punktgenau und innerhalb des vereinbarten Budgets geliefert. Ganz im Sinne unseres Kunden.

Zahlen & Fakten