Fallstudie
Bergbau

Pinke Module für den roten Kontinent

Für einen globalen Hersteller von modularen Maschinen und Geräten durften wir zeigen, was wir am besten können: einen grenzüberschreitenden Transport von sehr schwerer und übergrosser Fracht unter der Berücksichtigung komplexer Vorschriften organisieren und ausführen. Allerdings gab es eine Besonderheit: Die Ladung war pink.

Die Herausforderung: Überdimensional und extrem schwer

Mit einem Gesamtvolumen von 60.000 Frt bestand die Ladung aus insgesamt 62 Modulen. Unser Auftrag war es, diese von Dalian in China zu einem Bergbaustandort in der Nähe von Newman in Australien zu transportieren.

Eine Kleinigkeit war dieses Mal allerdings anders als bei anderen Projekten: Die gesamte Ladung war pink!

Die Minenbesitzerin engagiert sich stark für die Aufklärung über die Gefahren von Brustkrebs und forderte alle Lieferanten dazu auf, das gesamte Equipment vor Ort in pink bereitzustellen. Das Portfolio reichte von Schutzhelmen bis hin zu Muldenkippern – und natürlich bildeten auch die Module unseres Kunden dabei keine Ausnahme!

Für den Erfolg des Projekts war es wichtig, einige unabdingbare Voraussetzungen zu erfüllen: Alle Module mussten innerhalb von zwei Monaten geladen und verschifft werden. Darüber hinaus waren auch besondere Vorkehrungen für den Transport über Land erforderlich. Denn trotz einer Breite von bis zu 15 m musste die Ladung ganze 400 km auf einer lediglich einspurigen Strasse von Port Hedland zum finalen Minenstandort zurücklegen.

Dabei waren umfangreiche Streckenanalysen, Zolldoku-mentationen und nicht zuletzt auch die Einhaltung strenger örtlicher Vorschriften von entscheidender Bedeutung.

Ohne eine Planung bis aufs letzte Detail und eine exakte Koordination wäre diese Aufgabe nicht zu bewältigen gewesen.

Unsere Lösung: Massgeschneidert und detailgetreu

Insgesamt haben wir drei Schiffe für dieses Projekt beladen – wobei die schwerste Ladung eine Breite von 211 m aufwies. Um einen sicheren und pünktlichen Transport der überdimensionalen Fracht zu garantieren, war es extrem wichtig, nicht nur exakte Vorkehrungen zu treffen, sondern diese auch bis aufs letzte i-Tüpfelchen einzuhalten. Dafür haben wir eng mit den chinesischen Zoll- und Hafenbehörden kooperiert und die Hebetechnik genauestens ausgearbeitet.

Darüber hinaus entwickelten wir gemeinsam mit den örtlichen Strassenbehörden in Australien einen sehr detaillierten Plan für das Verkehrsmanagement. So konnten wir garantieren, dass der Schwertransport auch über die 400 km lange Strecke unter schwierigen Strassenbedingungen reibungslos über die Bühne ging.

Nicht zuletzt gehörten auch die Erarbeitung eines Bereitstellungsplans in Zusammenarbeit mit den örtlichen Hafenbehörden in Australien sowie die Einhaltung strenger lokaler Biosicherheitsbestimmungen zu unseren umfassenden Logistikdienstleistungen.

Das Ergebnis: Pinke Parade in Übergrösse

Trotz des engen Zeitfensters und der ambitionierten Anforderungen haben wir mit effizienten Projektlogistiklösungen überzeugt und alle Module pünktlich und sicher zum Bergwerk transportiert.

Dort feierte unser Expertenteam den erfolgreichen Projektabschluss schliesslich inmitten einer Parade aus Minenequipment in pink.

Zahlen & Fakten